Bei Interesse am Download meiner verfügbaren Materialien bitte ich um eine Email!

 

bunterlich portrait.jpg

Herzlich Willkommen auf meiner Bunterlich-Seite!

Hier erfahrt ihr, was ich so alles mache!


März

Sonntag, 19. März

Dank des verregneten Wochenendes konnte ich für die Schule so einiges vorbereiten. Nächste Woche möchte ich mit meiner Klasse kleine Versuche / Experimente zu Frühblühern machen. Ein Klassiker ist die bunte Tulpe. Für meine ausgewählten Versuche habe ich Karten erstellt, anhand derer die Kinder die Versuche machen sollen.


Zu den Versuchen werden die SchülerInnen ein Beobachtungsblatt ausfüllen. Dieses Arbeitsblatt gibt es auf der Internetseite ABCund123.

Für meine Religionseinheit "Abraham" habe ich gestern einen Wüstensack genäht und bin schon etwas stolz auf mein Ergebnis.

In der Zeitschrift "Leben in der Wüste - Grundschule Religion" gibt es eine Nähanleitung für den Wüstensack. Leider ist die Zeitschrift vergriffen. Heute habe ich für die Abrahams - Geschichte noch ein bisschen gebastelt und so sieht es nun aus.

Das Abraham - Heftchen ist aus der Zeitschrift "Praxis Grundschule" vom Westermann Verlag. Es kann für wenig Geld gekauft und heruntergeladen werden.

   


Zwischen meinen Vorbereitungen hat es mich dann doch gepackt und ich wollte nun unbedingt den TEDI Discounter kennenlernen. Immer wieder wird er bei Instagram erwähnt, so dass ich neugierig wurde. Auch ich kam nicht mit leeren Händen wieder heraus und diese drei Kisten mussten einfach mit.

   



In meinem letzten Beitrag erwähnte ich, dass unsere Schüler im Herbst Zwiebeln gesetzt haben. Am Freitag wurden die Blumen bestaunt und die fertigen Aufpass-Schilder angebacht.

   

   

Wer möchte, kann sich hier noch weitere Bilder ansehen!

Bevor das schlechte Wetter kam, bin ich bei herrlichem Sonnenschein eine Runde Spazieren gegangen und habe dabei mal wieder Frühblüher fotografiert. Weitere Bilder könnt ihr euch hier ansehen.



Mittwoch, 15. März

Unsere Einheit über Vögel ist seit letzter Woche beendet und die Frühblüher haben Einzug ins Klassenzimmer gefunden.

    


Im letzten Jahr hatte ich mich für das kostenlose Blumenzwiebel-Paket beworben und Ende Oktober kam eine riesige Kiste mit 800 Blumenzwiebeln und Material fürs Pflanzen und Lernen. Gemeinsam mit einer unserer vierten Klassen haben meine Kinder im Herbst alle Zwiebeln in unser "Schulbeet" gepflanzt.


Seit letzter Woche sprießt und blüht es dort und die Kinder freuen sich sehr darüber (Bilder werden noch kommen). So war es für mich klar, dass wir uns mit Frühblühern beschäftigen werden. Da das Vogelbuch bei meiner Klasse sehr gut ankam, habe ich nun ein Frühblüherbuch mit Hilfe des Materialpaketes vom worksheet crafter erstellt. In diesem Buch erfahren die Kinder, was Frühblüher sind, lernen den Aufbau einer Pflanze kennen, erfahren die Funktionen der einzelnen Pflanzenteile, lernen verschiedene Frühblüher kennen und überprüfen zwischendurch ihr Wissen.

   


Außerdem werden die Kinder ein Beobachtungsprotokoll zu einer der Pflanzen führen, Versuche durchführen und das Skizzieren von Pflanzen üben.

Auch an unseren Fenstern ist es frühlingshaft. Leuchtend bunt glänzen unsere Fantasieblumen, die nach einer Fantasiereise als Einstimmung in den Frühling entstanden sind. Diese tolle Idee sah ich auf Instagram.

   


Sonntag, 12. März

Mit großer Freude entdecke und sehe ich den Frühling jeden Tag aufs Neue. Mit meiner Klasse werden wir uns ab der kommenden Woche mit dem Frühling und einigen Frühblühern beschäftigen. Auf meinen letzten Spaziergängen entstanden viele Blumenbilder...

Anfangs sah ich nur vereinzelte Blumen aus den Beeten herauskommen und blühen. Inzwischen sind ganze Vorgärten voll von Frühblühern.

   

Die einzelnen Blumenbilder und die Gesamtblumenbilder könnt ihr euch hier ansehen!


Samstag, 4. März

Nun gehen die Faschingsferien dem Ende entgegen und vieles was ich mir für diese Woche vorgenommen habe, habe ich geschafft und einiges muss weiter warten. Viele schöne sonnige Tage gab es und so lockte mich das Wetter fast jeden Tag nach draußen. Und wie so oft musste ich ein paar Bilder knipsen.



Bei uns zwitschern die Vögel, die Schafe mähen und die kleinen Lämmer springen freudig herum, so dass auch bei mir die Frühlingsstimmung nun da ist. Unsere ersten Blumenkästen wurden daraufhin auch gleich bepflanzt und nun erfreue ich mich jeden Tag an diesem Anblick.

   


Auch ein bisschen Schule stand in den Ferien auf dem Programm. In Mathematik beschäftigen wir uns mit dem Einmaleins und ich konnte es nicht lassen, meine mathematische Brille aufzusetzen. Überall entdeckt man auf einmal Rechenaufgaben und so entstand für meine Klasse eine eigene Fotokartei zu Einmaleinsaufgaben. Auf der Seite vom Zaubereinmaleins gibt es ebenfalls eine tolle Kartei zum Einmaleins.



Und auch nach diesen Ferien werden meine Kinder aufschreiben, was sie in der Ferienwoche erlebt haben. Dafür habe ich wieder Arbeitsblätter fürs Schreiben angefertigt.



Februar

Samstag, 25. Februar

Ich wünsche euch eine lustige Karnevalszeit und

schöne erholsame Faschingsferien!


Donnerstag, 23. Februar

Beim heutigen Spaziergang wurde ich so richtig durchgeblasen. Der Wind zerzauste mir die Haare und die Wolken zogen schnell am Himmel vorbei. Dabei entstanden viele tolle Eindrücke.


Hier könnt ihr die Bilder etwas größer anschauen!

Außerdem sah ich eine Weinbergschnecke, die sich für die Winterzeit in ihr Schneckenhaus zurückgezogen hat und mit einem Kalkdeckel den Ausgang verschloss.

   

Immer wieder stelle ich fest, dass Kinder Schwierigkeiten beim Benennen von Verwandschaftsgraden haben. Nach langer Zeit habe ich nun endlich meine Püppchen mit den passenden Schildern fertig.

Das Material stammt vom tollen tinfel-montessori Verlag. Es passt hervorragend in eine kleine durchsichtige Plastikbox und so sehen die Kinder auch, was sich darin befindet. Damit die Karten nicht alle durcheinanderfliegen, habe ich sie mit diesen tollen Klammern zusammengefügt. Diese Idee sah ich bei Instagram.

   

Zum einen können zu den Püppchen die Namen und der Familiengrad gelegt werden...

   

zum anderen müssen die Kinder Sätze lesen und überlegen, wer in der Familie damit gemeint ist. Auf der Rückseite befinden sich anhand von Farbpunkten die Lösung / Lösungen. Die Püppchen bekommen unter ihren Fuß einen Farbpunkt geklebt. Bei einigen Namen oder Sätzen gibt es auch zwei mögliche Lösungen.



Vor vier Tagen sah ich beim Spaziergang die ersten Frühlingsboten. Ach, war das schön zu sehen!


Die Bilder könnt ihr auch hier anschauen!


Sonntag, 19. Februar

Auch mich hat es am Freitagmittag zur didacta nach Stuttgart verschlagen und zusammen mit meiner Freundin und ihrer Freundin verbrachten wir vier Stunden in den Hallen.


Zu meiner Referendariatszeit mussten wir noch keine Ausweise vorlegen und der ein oder andere Verlag war viel spendabler gewesen. Zum "Abstauben" war ich nicht auf der didacta, ich wusste vorher schon wohin ich gehen wollte und was ich gerne hätte oder mir anschauen wollte.



Bevor es auf die didacta ging, hatte ich ganz normal Unterricht. Freitags dürfen meine Kinder morgens eine Stunde Freiarbeit machen. Ich bin immer wieder erstaunt, wie konzentriert und gewissenhaft sie sechzig Minuten lang arbeiten können.



Wie immer wurden ganz unterschiedliche Dinge bearbeitet. Eine Schülerin beschäftigte sich mit den Tierfamilien. Noch stimmt die Zuordnung nicht überall und eine weitere vertiefende Aufgabe wird sie am Mittwoch auch noch umsetzen.


Zwei andere Kinder beschäftigten sich mit dem Material zu den Verben, ...

   

... während sich zwei weitere mit den Präpositionen auseinandersetzten.

   

Ein Kind liest derzeit mit Begeisterung über die Tiere unserer Kontinente und entdeckte dabei viel Neues, das es in sein Heft aufschreibt und anschließend im Kreis den anderen vorstellt.


In der Druckereiecke ist das nächste Gedicht gesetzt und gedruckt worden und ...


in der Aula rechneten mit Feuereifer zwei Jungs mit dem Markenspiel im Tausenderbereich.


Andere Kinder haben ebenfalls gerechnet, sich mit dem Hunderterfeld beschäftigt oder gelesen und versteckte falsche Wörter herausgesucht.


Nach den Rückmeldungen und dem Vorstellen ihrer Arbeiten haben wir unsere Briefe für die Tigerklasse fertig gemacht.


Nach langem Suchen haben wir nun eine Brieffreundschaft gestartet und die Kinder sind ganz aufgeregt. Eine Mutter unserer Klasse hat extra für uns Briefpapier gestaltet. Das ist einfach klasse! Auch an dieser Stelle noch einmal ein ganz herzliches Danke! Wer sich dafür interessiert, sollte ihre Seite emufarm besuchen.

   

Zu Beginn erhalten die Tigerklassenkinder von jedem Kind einen Brief und einen Steckbrief. Dafür habe ich eine Vorlage entworfen.



In Religion hatten wir uns mit der Josefsgeschichte befasst und je nach Situation ein entsprechendes Kleid gestaltet und einen Satz dazu geschrieben.

   

Weitere Bilder könnt ihr euch hier ansehen!


Mittwoch, 15. Februar

Bei diesem herrlichen Wetter musste ich heute Nachmittag einfach nach draußen und einen Sonnenspaziergang machen.

Heute haben mich verschiedene Bäume fasziniert und mit großer Freude sah ich, dass die ersten Knospen schon da sind.

   

Weitere Bilder könnt ihr euch hier ansehen!


In den vergangenen Tagen haben meine Kinder neue Tiere und Fahrzeuge kreiert...


   


Donnerstag, 9. Februar

Heute haben die zweiten Klassen das gesunde Frühstück für alle Schulkinder und Kindergartenkinder vorbereitet. Es gab gefährliche Krokodile, die sich versteckt haben.


Fasziniert waren die Kinder heute von den ausgestopften Vögeln. Sie so nah anschauen zu können, ihre Körpergrößen im Vergleich zu sehen, sie auch mal anzufassen.....



Mittwoch, 8. Februar

Angeregt von den Lupen zur Lesemotivation vom grundschulteacher Blog und von den Textlupen von mäuseliebe auf Instagram habe ich für meine Zweitklässler Geschichtenlupen erstellt. Mit Hilfe dieser Lupen, sollen die Kinder ihre Geschichten richtig "unter die Lupe" nehmen. Heute waren die Schneemanngeschichten dran.


Dabei werden erst einmal die Sachen angeschaut, die die Kinder bereits gelernt haben. In unserem Fall sind das die Wortarten Nomen und Verben, Satzschlusszeichen, Satzanfänge und die ersten Rechtschreibstrategien beim Schreiben von Wörtern. Im Laufe des Schuljahres werden weitere Kriterien / Geschichtenlupen dazu kommen.


Anhand des Kontrollblattes, erhalten die Kinder auch Hinweise und Anregungen auf was sie schauen sollen. Fragen und Tipps sollen ihnen helfen, ihre Fehler auch zu finden. Wenn sie mit einer Geschichtenlupe fertig sind, wird diese auf dem Blatt abgehakt.

   

Das Lupen - Sichtfenster war mir in diesem Fall sehr wichtig. Die Kinder sollen mit der Lupe Wort für Wort ihren Text durchgehen und sich nur auf das konzentrieren, was sie durch die Lupe sehen. Ich habe so manch ein Kind, das überfliegt sonst nur seinen Text und findet nichts.

   

Wer die Geschichtenlupen nutzen möchte, der kann sie hier gerne herunterladen.


Sonntag, 5. Februar

Passend zum Thema Vögel findet ihr auf der Zaubereinmaleins - Seite einen ganz tollen Legekreis.



Samstag, 4. Februar

Verbunden mit dem Thema Winter haben meine Kinder Schneemanngeschichten geschrieben. Als Einstieg habe ich ihnen den Beginn des Buches "Snowmen at night" erzählt und gemeinsam überlegten die Kinder, was Schneemänner nachts machen könnten. Anschließend schrieb jedes Kind zu seiner Idee eine kleine Geschichte. In der Englischstunde zeigte meine Kollegin den Kindern dann das ganze Buch und las es ihnen vor. Sie waren stolz, dass ihre Geschichten viele Elemente hatten, die dem Buch glichen. Die Kinder - Geschichten werden in der nächsten Woche noch überarbeitet und vorgelesen. In Musik werde ich mit ihnen das Stück "The Snowman" von Howard Blake anhören und besprechen. Und zum Abschluss werden wir den tollen Film dazu anschauen.



In meinem vorletzten Post schrieb ich, dass ich ein kleines Vogelheft für meine Klasse erstellen möchte. Seit gestern ist das Heft fertig! Als ich es nach der Kopieraktion im Copyshop in den Händen hielt, war ich schon ein bisschen stolz.

Ab Montag werden sich die Kinder damit beschäftigen.

Inhalt des Heftes sind der "Körperbau" des Vogels, "Fütterung der Vögel" und damit verbunden welche Art von "Fressern" es gibt, die bekanntesten "Vogelarten" kennenlernen, erfahren was "Standvögel und Zugvögel" sind und wie sie sich unterscheiden.

   

Am Anfang des Heftes gibt es eine kleine Einführung zum Umgang mit dem Heft und zwischendrin sind immer wieder kleine Tests, die das Gelernte überprüfen.

Die gesamten Vogelbilder sind in schwarz-weiß gehalten, damit die Kinder die Vögel selber möglichst naturgetreu anmalen.


Über den NABU habe ich für meine Klasse das Poster mit den 10 häufigsten Gartenvögeln bestellt. Auf den weiteren Seiten vom NABU findet man viele tolle Sachen zu den Vögeln: Wann welche Vögel morgens anfangen zu singen, die Vogelstimmen, Steckbriefe zu 40 Vögeln, tolle Bilder....


Donnerstag, 2. Februar

Gestern Abend habe ich ein wenig im Internet gesurft und bin zufällig auf die Blogseite von HUE gekommen und habe mit Freude gesehen, dass mein Beitrag vom November 2016 nun veröffentlicht wurde.



Januar

Dienstag, 31. Januar

Im Fach Mathematik haben wir uns in den vergangenen Tagen mit verschiedenen Diagrammen beschäftigt. Eine tolle Einführung zu diesem Thema findet ihr in dem schon öfters erwähnten Material Lerndokumentation Mathematik von der TU-Darmstadt.

   

Zur weiteren Übung und Vertiefung habe ich heute mit Hilfe des worksheet crafters drei Arbeitsblätter erstellt. Vielleicht kann sie ja jemand gebrauchen.


Arbeitsblatt Diagramme Haustiere

Arbeitsblatt Digramme Bonbons

Arbeitsblatt Diagramme Spardose


In HuS beschäftigen wir uns derzeit mit den Tieren im Winter und heute haben die Kinder einen Überblick über die heimischen Vögel / Gartenvögel bekommen.

   

Dieses Material kann auch in der Freiarbeit verwendet werden. Ich habe mir aus dem Internet verschiedene Vogelbilder ausgesucht und auf jede Rückseite den Namen des Vogels aufgeschrieben. Passend zu den Bildern gibt es einzelne Namenskarten. Die Kinder sollen nun den Bildern die richtigen Namen zuordnen und diese können anschließend mit der Bildrückseite verglichen werden. Eine weitere Aufgabe wäre, dass die Kinder sich einen oder mehrere Vögel aussuchen und zu dem Vogel recherchieren und dazu in ihr Heft etwas schreiben und malen. Derzeit bin ich dabei, ein kleines Vogelbüchlein für die Kinder zu erstellen. Mehr dazu gibt es ein anderes Mal.


Sonntag, 29. Januar

Auf dem gestrigen Weg zu einem wunderbaren Konzert in Karlsruhe mit dem AKO gab es einen fantastischen Abendhimmel!


Über den anschließenden Konzertblumenstrauß meines Mannes habe ich mich riesig gefreut. So einen wundervollen Strauß bekommt er nicht immer.


Mittwoch, 25. Januar

Seit dieser Woche machen wir endlich wieder regelmäßig Freiarbeit und sowohl die Kinder als auch ich genießen diese Zeit sehr. Hier ein kleiner Einblick von heute...

Die Kinder befassen sich in dieser Freiarbeitszeit mit sehr unterschiedlichen Dingen. Nur ein paar Sachen möchte ich euch gerne vorstellen.

Vor langer Zeit habe ich über ebay viele Pixibücher erstanden und daraus Lesematerial erstellt. Zu einem Bild gibt es verschiedene Sätze. Doch nicht alle Sätze passen zum Bild. Die Bilder, die passen, werden zum Pixibild gelegt, die falschen Sätze werden zur Seite geschoben.

Hier beschäftigt sich ein Kind mit den Einmaleins-Reihen und benutzt dafür das kleine Multiplikationsbrett von Montessori. Leider war es gerade mit seiner gelegten Aufgabe fertig als ich fotografierte, so dass ihr die Perlenanordnung nicht sehen könnt.


Das Material zu den Satzarten fand ich mal auf irgendeinem Lehrerblog. Die einzelnen Sätze werden der richtigen Satzart zugewiesen. Dann wird das entsprechende Satzzeichen auf die Karte aufgeschrieben und zum Schluss werden einige Sätze ins Heft abgeschrieben.

   

   

Seit letzter Woche üben wir das Abschreiben von Texten sehr intensiv und dank lehrmittelhausgemacht, habe ich nun endlich auch ein tolles System für die Kinder und mich.


Ein anderes Kind hat sich heute meine Kartei zu den Präpositionen mit Möbeln genommen und sehr konzentriert damit gearbeitet.



Am Montag wurden unsere Winterbilder fertig und hängen nun im Klassenzimmer.

   

Die Idee sah ich bei kunstgalerie-derrotehahn und die Kinder hatten nach der Geschichte "Ein Berg voller Handschuhe" große Freude daran, eigene Handschuhe zu malen.


Viele Elterngespräche sind geschafft, einige kommen noch und ich habe mir zwischendrin die Zeit genommen und mal wieder etwas genäht. Schon lange hat mich Snappap gelockt und so ist nun ein Mäppchen entstanden, das ich zu meinen Montessorikursen mitnehmen werde.

   


Samstag, 21. Januar

Heute habe ich mal wieder Geldmaterial für meine Klasse erstellt. Die Idee dazu sah ich auf dem Blog von grundschulteacher und habe sie für meine Klasse verändert.

Die ersten Karten dienen zum Bestimmmen des Geldbetrages mit Kommaschreibweise. Die Kinder nehmen sich eine Karte, ermitteln den Geldbetrag und schreiben die passende Plusaufgabe ins Heft. (Beispiel: 22,75€ : 22 € + 75ct = 22,75€) Sie können die Aufgaben auch in Partnerarbeit lösen. Immer abwechselnd nennt einer den Betrag und die passende Rechenaufgabe.

   

Bei diesen Karten sehen die Kinder einen Betrag und müssen diesen mit möglichst wenig Scheinen und Münzen legen. Es gibt reine Euro- und Centbeträge, sowie gemischte Geldbeträge.  Auf der Rückseite ist die Lösung zum Vergleichen.

   

Bei den letzten Karten müssen die Kinder zu einem vorgegebenen Betrag die richtigen Scheine und Münzen für die Lösung finden und legen.

   

Das Material dient zum Üben und Wiederholen für die nächste Leistungsmessung, die wir schreiben werden und wird dann für die Freiarbeit genutzt. Falls jemand gerne das Material für sich erstellen möchte, darf gerne meine Vorlagen benutzen.


Von Einigen wurde ich gebeten, ob ich unsere Lernwörterarbeit etwas beschreiben könnte. Das mache ich gerne.

Vor ungefähr sechs Jahren haben meine Kollegin und ich überlegt, wie wir die Lernwörter den Kindern anhand der Freschmethode näher bringen. Die Symbole der Methode waren uns bekannt, aber für Zweitklässler nicht genau genug. Wir wollten, dass sie erkennen, welches Rechtschreibphänomen dahinter steckt und was sie machen müssen, um das Wort richtig zu schreiben. Unsere Kinder besitzen nun einen kleinen Ordner, der in drei Kategorien unterteilt ist: Mitsprechwörter, Nachdenkwörter und Merkwörter. Für alle drei Bereiche haben wir uns ein Symbol überlegt. So seht ihr bei den Nachdenkwörtern immer eine Glühbirne. In dieser Glühbirne befindet sich zum einen das Freschsymbol und zum anderen das Rechtschreibphänomen "Auslautverhärtung". Unter der Glühbirne haben wir uns einen Spruch ausgedacht, in dem deutlich wird, dass man das Wort verlängern muss, um zu wissen wie das Wort am Ende geschrieben wird.

Wenn die Kinder montags ihre neuen Lernwörter erhalten, werden diese erst einmal anhand bekannter Regeln untersucht und den Kategorien zugeordnet.

   

Anschließend werden die Wörter in den kleinen Ordner zur entsprechenden Kategorie richtig abgeschrieben. Die Lernwörterkärtchen haben auf der Rückseite ebenfalls ein oder mehr passende Symbole (in manchen Wörtern stecken ja mehrere Regeln drin). Bei den Nomen steht immer die Mehrzahl dabei und die Verben werden auch in der dritten Person Singular angezeigt.

Das Üben mit den Karten und der fünf Fächer - Lernbox ist das gleiche Vorgehen wie im ersten Schuljahr. Das könnt ihr im Archiv unter Januar 2016 nachlesen.

Wer mehr zur Freschmethode wissen möchte oder die kleinen Stempel sucht, der wird hier fündig!



Donnerstag, 19. Januar

Heute möchte ich euch zwei interessante Linktipps für den Mathematikunterricht geben:

Über Instagram kam ich zufällig auf die tolle Blogseite von Dr. Mandy Fuchs. Auf ihrer Seite gibt sie verschiedene Tipps zu Kinderbüchern, Spiele und Materialien. Sie beschreibt sehr anschaulich, wie die Matematik unseren Alltag prägt, dass Kinder Matheforscher sind und hat dazu ein ganz tolles Buch herausgegeben.


Um ein Arbeitsblatt zum Üben oder für unseren 5 Minutenrechentest zu gestalten, benutze ich sehr gerne das kostenlose Programm vom "Rechenblatt". Es geht schnell und das Programm ist sehr einfach zu verstehen.



Montag, 16. Januar

Heute haben wir mit dem Geldheft angefangen. Nachdem wir alles besprochen und einige Übungen dazu gemacht hatten und sie mein Heftchen sahen, war die Freude groß, Gegenstände auszuschneiden. Einige Kinder konnten von Anfang an ihre Gegenstände anhand des Preises richtig im Heft zuordnen. Vielen fiel es jedoch sehr schwer. Besonders die zwei verschiedenen Schreibweisen für "nur" Centbeträge waren eine sehr große Herausforderung und immer wieder wurde etwas falsch aufgeklebt. Für den morgigen Tag habe ich deshalb Karten zum gemeinsamen, wiederholten Üben an der Tafel vorbereitet. Diese werde ich nächstes Mal gleich zu Beginn einsetzen. Zum Herunterladen der Karten müsst ihr auf das entsprechende Bild klicken.

   


Sonntag, 15. Januar

Nach einem leckeren Brunch ging es erst einmal hinaus in die leicht verschneite Landschaft.

   

Weitere Bilder könnt ihr euch hier ansehen!

Anschließend hatte der Schreibtisch mich wieder und ich habe einiges für die Schule getan. Da mein Geldheft großen Anklang fand, habe ich heute noch ein Heft zu Längen messen erstellt. Sobald wir uns mit diesem Thema befassen, werde ich mit den Kindern zum einen das Buch "31 Elefanten..." anschauen und besprechen,

   

zum anderen werden sie anhand des Heftes eigene Gegenstände ausmessen, auf die passenden Seiten malen / schreiben und die Maßangabe noch dazu schreiben, wenn nötig.

   



Ich wünsche allen morgen einen guten Start in die neue Woche!



Freitag, 13. Januar

In den letzten Tagen beschäftigten wir uns in Mathematik wieder mit Geld. So lernten die Kinder die Kommaschreibweise kennen und heute sollten sie verschiedenen Dingen Preise zuordnen. Dabei musste ich feststellen, dass die Kinder keine Größenvorstellung haben. Angeregt durch das tolle Buch "31 Elefanten oder wie lang sind 100 Meter" (es ist leider vergriffen)

   

habe ich heute ein Heft erstellt, in dem die Kinder am Montag zu verschiedenen Preisspannen aus Katalogen Artikel ausschneiden sollen, die sie zuordnen und aufkleben. So hat jedes Kind anschließend sein eigenes Heft und bekommt hoffentlich dabei eine Vorstellung vom Geldwert.


   


Mittwoch, 11. Januar

Um mit der Klasse die zusammengesetzen Nomen noch einmal zu vertiefen, habe ich passend zur Jahreszeit zwei Übungsblätter erstellt. Vielleicht kann der ein oder andere es gerade für seinen Unterricht gebrauchen.

   


Montag, 9. Januar

Meine Kinder hatten heute richtig Freude am Schreiben ihrer Weihnachtsferien - Geschichte. Fleißig wurden erst einmal die wichtigsten Inhaltspunkte gesammelt, dann in eine Reihenfolge gebracht und los ging es mit dem Schreiben der Geschichte. Über die Ergebnisse habe ich mich richtig gefreut. Am Mittwoch werden die Kinder ihre Geschichten vorlesen und eventuell verbessern.

   



Samstag, 7. Januar

Wie sicherlich viele andere Lehrerinnen und Lehrer sitze ich in meinem Arbeitszimmer und bereite mich auf den Schulstart am Montag vor. Vor vier Tagen schrieb ich bereits, dass wir die Wortart Verben nach den Ferien genauer lernen. Seit heute ist mein Material vom gekauften Verbenstammbaum nun fertig geschnitten und vorbereitet.

   

   

Für die einzelnen Verben habe ich weiße, leere Streichholzschachteln benutzt, die ihr hier bekommt.

Im Fach Mathe haben wir vor den Ferien mit dem Thema Geld angefangen und uns mit der Kommaschreibweise beschäftigt. Zum Üben hatte ich verschiedene Geldmengen angeboten, die die Kinder zu zweit ausrechnen und aufschreiben mussten.

   

Damit die Kinder eine Orientierung hatten, welches Geldschälchen sie schon hatten, bekam jedes Paar einen kleinen Gegenstand von mir, den sie nach dem Herausnehmen der Schale in die leere Box legten.

Zur Wiederholung habe ich heute einige Arbeitsblätter erstellt.

       


Mittwoch, 4. Januar

Gestern wurden die Hausaufgabenhefte für meine Klasse fertig. Seit einiger Zeit erstelle ich die Hausaufgabenhefte selber und trage schulinterne Termine im Vorraus ein. Insgesamt gibt es im Schuljahr drei Hefte: von Schulbeginn bis zu den Weihnachtsferien, von Januar bis zu den Osterferien und dann bis zum Schuljahresende. So ist das Heft nicht zu dick, für die Kinder übersichtlich und geht nicht zu schnell kaputt. Auf den hinteren Seiten befinden sich vorformulierte Entschuldigungen zum Ausfüllen und es gibt Platz für kurze Informationen zwischen den Eltern und mir. Bis jetzt habe ich mit diesem Heft nur gute Erfahrungen gemacht.



Dienstag, 3. Januar

Nach den Ferien werden wir uns mit den Verben beschäftigen. Als Einstieg nehme ich wieder das Märchen "In einem unsichtbaren Land..." und passend dazu gibt es dann viele Übungen aus dem Heft "Wortarten - einfach märchenhaft" vom Auer Verlag. Passend zum vorgeschlagenen Spiel "Rollende Kugel" habe ich Verbenkarten erstellt. Diese Karten beinhalten drei Wortfelder (sagen / gehen / machen), die anhand dieses Spieles vertieft oder gelernt werden können. Die Verbenkarten eignen sich auch für weitere Übungen mit den Kindern.


Da ich aus Büchern / Heften oft ungerne etwas hochkopiere, habe ich für die vertiefende Übung "Veränderungen fangen", ebenfalls aus dem Heft des Auer Verlages, die Satzstreifen kurzerhand selber gemacht. Die Kinder nehmen sich einen Satzstreifen und müssen beim Abschreiben das Verb aus der Grundform direkt in die richtige Personalform umwandeln. Auf der Rückseite befindet sich die Lösung.


Als weitere Übungen habe ich Materialien zu Tieren erstellt. Hier müssen die Kinder die passenden Sätze zu den einzelnen Tieren legen. Dabei lernen sie, wie sich Tiere bewegen oder äußern können. Nach dem Legen schreiben die Kinder einige Sätze in ihr Heft ab und malen die gelernten Montessori - Wortartensymbole über die entsprechenden Wörter.

   

Das Material dazu gibt es hier:

       

Um die Personalformen zu üben, habe ich den wunderbaren Verbenstammbaum von bel-Montessori.

Außerdem gibt es für meine Klasse ein Übungsheft "Verben", das ich aus verschiedenen Materialien für sie erstellt und angepasst habe.


Sonntag, 1. Januar

Erst einmal hoffe ich sehr, dass ihr alle gut ins neue Jahr gekommen seid und wünsche euch, dass sich eure Wünsche und Vorsätze auch erfüllen werden.
In meinem letzten Beitrag von 2016 kündigte ich an, dass sich auf Bunterlich einige Dinge verändern werden bzw. sich inzwischen verändert haben.

Zu meiner großen Freude haben bereits einige schon mitbekommen, dass ihr Bunterlich nun auch auf Instagram verfolgen könnt. Das lohnt sich ganz bestimmt, denn nicht alle Inhalte oder Beiträge werden immer auf beiden Plattformen zu sehen und zu lesen sein.

In Zukunft werden meine Bilder mit einem Wasserzeichen geschützt.
Auch musste ich leider feststellen, dass einige meiner Dateien fremd gingen, so dass auch ich nun alle Dokumente mit einem Passwort versehen habe. Das bedeutet für euch, dass ihr meine Sachen nicht mehr einfach herunterladen und verlinken könnt. Wer sich für meine Materialien wirklich interessiert, muss mir eine Mail schreiben.
Wer die Beiträge darüber in anderen Blogs gelesen hat, versteht sicherlich, dass ich bei der Anfrage gerne auch ein Mindestmaß an Höflichkeit hätte :-).


Wir machten heute einen herrlichen Neujahrsspaziergang und waren von den verreiften Bäumen und Pflanzen richtig fasziniert!

   

   


 

 

 

© by Bunterlich.de 2014-2017